LogoFSS1

Die Brutflösse werden im Frühling von der ASUG, Arbeitsgruppe Naturschutz Greifensee (Riedschutz Greifensee) eingewassert. Nachdem neues Kies auf die Flösse verteilt ist, werden sie vom Seerettungsdienst nach Böschen geschleppt und dort an Ketten verankert. Nach der Brutsaison werden die Flösse wiederum ausgewassert und liegen im Winter auf der Schlosswiese.

Link zum Riedschutz Greifensee:
www.asug.ch

Brutflösse

Flussseeschwalben und Lachmöwen sind auf künstliche Nisthilfen angewiesen, weil die ursprünglichen Brutmöglichkeiten auf Kiesbänken verloren gegangen sind. Diethelm Zimmermann, der 2010 verstorbene Präsident der ASUG Greifensee (Riedschutz Greifensee) war der Initiator für die Brutflösse am Greifensee. 1992 wurde das erste Floss gesetzt, seit 1997 sind es zwei Flösse. Ab 1996 unterstützte ihn Paul Brändli bei der Betreuung.  Seit 2007-2017 ist er zusammen mit Hans-Ueli Doessegger für die Brutflösse zuständig. 2017 wurde der Aufbau beider Brutflösse total saniert. Auf Ende 2017 gab er die Betreuung an Marcel Freimüller, Uster, weiter.
Zwei weitere Brutflösse befinden sich in der Riedikerbucht und werden von Herbert Hächler betreu
t.

Ueber die Anzahl der Brutpaare gibt die Statistik Auskunft

Bilder von den Brutfloessen sehen sie hier

ein Ueberblick über die Brutsaisons der letzten Jahre hier

Brutfloss Boeschen